ENSEMBLE EDEN – Ensemble der Aktuellen Musik

Eine Musik zu schaffen, die die mannigfaltige Musiklandschaft im 21. Jahrhundert abbildet und zugleich auf jeder Bühne gespielt werden kann, ist der Anspruch, den sich das ENSEMBLE EDEN – Ein Ensemble der Aktuellen Musik von Janosch Korell zu seiner Aufgabe gemacht hat. Dabei liegt der Fokus auf einem kompositorischen und klanglichen Amalgam der europäischen und amerikanischen Musiktradition, welches in der achtköpfigen Formation, musikalisch wie programmatisch, zur Geltung gelangt. Gerade dieser Anspruch unterscheidet dieses Ensemble von unzähligen anderen Ensembles, die ihren Fokus rein auf ein Jazzensemble mit Streichquartett legen, dabei die europäische Musiktradition nicht in ihre Musik integrieren, oder rein zeitgenössische Musik spielen, die nur klangliche Anleihen der amerikanischen Musiktradition entnehmen. Die Umsetzung kann sich sowohl im Programm, also im Schwerpunkt der Genre der Stücke, als auch in einzelnen Stücken wiederfinden. Das Resultat ist ein Programm, welches Stücke im band- oder kammermusikalischen Charakter und Mischformen davon in kleinen, wie in großen Besetzungen, beinhaltet. 

Das Ensemble ist auf kleinen wie auf großen Bühnen zu hören. Sei es im Carl Orff Saal des Gasteig Münchens, in Jazz Clubs, Privat-Banking Events, im Thon-Dittmer Hof (Hauptbühne des Jazzweekends Regensburg). Im Rundfunk war es in der Radio Jazznacht des BR2 zu hören.

Das Ensemble EDEN kooperiert mit Malte Schäfer, Solobratschist des Staatsorchester Mainz, und Günter Möll im Bereich Komposition. 

PRESSESPIEGEL

„Der an diesem Samstag durchweg technisch ausgezeichnet beschallte Thon-Dittmer- Hof war der perfekte Ort für eine ungewöhnliche Besetzung: Die Zutat „with Strings“ ist in den Glanzzeiten des Jazz immer ein beliebtes Rezept gewesen, um Instrumental- heroen in wohlige Streichersoße zu tunken. Anders bei der Würzburger Formation Eden. Hier bildet das Streichquartett (rund um Primarius Vladislav Belopukhov liefert es blitzsaubere Arbeit ab) vielmehr die harmonische und klangliche Achse, an der Bassist Janosch Korrell seine ausgeklügelten Kompositionen und Arrangements (etwa von Kenny Kirklands „Dienda“) befestigt.“

(Quelle: Mittelbayerische Zeitung, Juan Martin Koch)

„Musik, die mit den Augen zwinkert“

Jazzweekend Regensburg:

„Bassist und Komponist Janosch Korrell ist die treibende Kraft hinter dieser überzeugenden Fusion eines Pianotrios mit Sopransaxophon und einem klassischen Streicherquartett. Faszinierend sind dabei nicht nur die Passagen harmonischen Zusammenspiels, sondern auch die das Hörerlebnis veredelnden konzeptionellen Kontraste.“

DAS ENSEMBLE

Anton Mangold

_H0A7243_ergebnis

Im Alter von 8 Jahren begann Anton Harfe an der Schweinfurter Musikschule zu lernen. Später kam noch das Saxophon dazu. Während seiner Schulzeit wechselte er an die Musikhochschule Würzburg als Jungstudent. 2011 begann er sein Vollstudium in Würzburg mit den Hauptfächern Harfe und Jazzsaxophon, das er 2015 mit dem Bachelor abschloss. Seitdem studiert er in Köln und Würzburg im Masterstudiengang. Anton leitet sein eigenes Quartett, welches 2017 den 1. Platz des Neuen Deutschen Jazzpreis 2017 erhielt. Im gleichen Jahr wurde ihm der Kulturpreis der Stadt Schweinfurt verliehen.

Anton Mangold Quartett

Clemens Lotz

Ensemble EDEN - Clemens Lotz

Clemens Lotz  begann mit dem Geigenspiel im Alter von vier Jahren und bekommt Schlagzeugunterricht seit seinem achten Lebensjahr. Nach dem Abitur an einem musischen Gymnasium studierte er Jazz-Schlagzeug an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Bastian Jütte und Bill Elgart, welche beide einen großen Einfluss auf seine Entwicklung hatten. Derzeit, seit Beendigung des Bachelorstudiums, ist Clemens Teil eines Masterprogramms des Conservatorium van Amsterdam und hat Unterricht bei Martijn Vink und Marcel Serierse. Von August bis Dezember 2017 nahm er an einem Austauschprogramm mit der Temple University in Philadelphia teil, wo er bei Byron Landham studierte. Außerdem erhält Clemens seit September 2017 Föderung des DAAD im Rahmen eines Jahresstipendiums.

Mit dem Saxophon-Trio Hähnlein / Müller / Lotz macht sich Clemens seit Ende 2016 einen Namen, sowohl in der niederländischen als auch in der deutschen Jazzszene. Im Juni 2018 sind Hähnlein / Müller / Lotz auf Tour quer durch Deutschland.
Ein weiteres Projekt in dem sich Clemens, neben seinem Wirken als Schlagzeuger, auch kompositorisch einbringt ist das Klavier-Trio Trio Corona mit Máté Lachegyi aus Ungarn (piano) und Uldis Vītols aus Lettland (bass) – ein Trio das die Klarheit und Gelassenheit nordischen Jazz’ mit Einflüssen zeitgenössischer klassischer Musik verbindet.

 
 
 
 

Jan-Peter Itze

Ensemble EDEN - Jan-Peter Itze
Jan-Peter Itze erhielt erstmals klassischen Klavier-Unterricht an der Musikschule Schweinfurt bei Konrad Lutz. Später bei Albin Freibott und Monika Betzel. Ebenso wurde er in klassischer Gitarre bei Klaus-Meinert Lausten und im Fach Jazz-Gitarre bei Benjamin Freibott unterrichtet. Im Celtis-Gymnasium Schweinfurt kam er mit dem Jazz durch Piano-Unterricht bei Bernhard Pichl in  Berührung. Die entwickelte Leidenschaft für den Jazz wurde durch den Unterricht bei Waldemar Oberst intensiviert.
Jan-Peter wirkte in der Celtis-Big Band am Piano und an der Gitarre mit.  Zur Zeit studiert er Jazz-Piano bei Tine Schneider an der Hochschule für Musik in Würzburg. Er leitet sein Trio, ist Teil des Duos TAKE 2 , der Old Friends-Big Band, des Ensemble EDEN und ist solo am Piano zu hören.

Jan-Peter ist Träger des „Steinway & Sons-Förderpreises 2018“ in der Kategorie „Jazz-Piano Solo“. 

Jan-Peter Itze | Jan-Peter Itze Trio

Janosch Korell 

Ensemble EDEN - Janosch Korell

Janosch Korell ist E- und Kontrabassist und Komponist für autonome Musik und Musik für Film und Medien, hat bei Rudi Engel, Michinori Bunya und Kurt Holzkämper an der Hochschule für Musik Würzburg studiert und ein künstlerisches wie pädagogisches Diplom erhalten. Er ist als Leader, Sideman und Komponist aktiv, hat mit 17 Jahren schon eigene Projekte durchgeführt und ist momentan Geschäftsführer der Triority GbR und Geschäftsführer, Leiter des Ensemble EDENs, für welches er auch die Kompositionen und Arrangements schreibt und Bassist im Thomas Listl Trio. Mit 24 begann er mit der Komposition für Film und Medien und hat mit preisgekrönten Regisseuren wie Kai Scherhans und Peter Baranowski gearbeitet. Für die Neue Zeitschrift für Musik des Schott Verlages schreibt er musikwissenschaftliche Beiträge. Sein musikalisches Interesse ist sehr vielfältig. Er interessiert sich für die Amerikanische wie Europäische Musiktradition, studiert autodidaktisch Partituren und nahm neben seinem Jazzstudium Unterricht und Workshops in Komposition, Arrangement und Tonsatz bei z.B. Marco Netzband, Tobias PM Schneid, Moritz Eggert und Marko Lackner.

Janosch Korell | Triority | Thomas Listl Trio 

Franz Berlin

Ensemble EDEN - Franz Berlin

In Dresden geboren, absolvierte Franz sein Abitur am dortigen Sächsischen Landesgymnasium für Musik „Carl Maria von Weber“ (Hauptfach Violine Prof. Andrea Eckolt). Erste Auszeichnungen erhielt er als Semifinalist des „Prima Competizione Mondiale di Violino“ in Brentonico (Italien), sowie als 1. Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2005 (Violin-Duo).
Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Dr. Friedemann Eichhorn, sowie in Nürnberg in der Klasse von Prof. Reto Kuppel.
Er war Akademist der Nürnberger Symphoniker, sowie langjähriges Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters, mit welchem er auf zahlreichen europaweiten Tourneen in bedeutenden Konzertsälen, wie dem Wiener Musikverein, dem Concertgebouw Amsterdam, oder der Semperoper Dresden unter der Leitung international renommierter Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Christoph Eschenbach oder Jonathan Nott spielte. Nach kurzem Engagement am Landestheater Coburg ist er seit 2017 am Nationaltheater Mannheim beschäftigt. Seine vielseitige genreübergreifende Tätigkeit führte ihn zum „Stegreif.orchester“ Berlin, dessen festes Mitglied er seit 2016 ist. Zudem arbeitet er im Bereich Streicheraufnahmen eng mit dem Berliner Tonstudio 48k zusammen.

Stegreif-Orchester | GMJO48k studio | Nationaltheater-Mannheim

Giorgi Paresi

Ensemble EDEN - Giorgi Paresie

Giorgi Paresi wurde in eine musikalische Familie geboren. Bereits mit 6 Jahren, als er in der David Oistrach- Akademie in Ingolstadt in Violine unterrichtet wurde, erkannte er, dass er einen ähnlichen Weg wie seine Eltern, die als Oper- und Orchesterviolinisten, sowie als Musiklehrer in Ingolstadt tätig waren, einschlagen wollte. Nach einem Jungstudium in Würzburg und klassischen Violinstudien in München und Nürnberg, ist er als genreübergreifend vielseitig tätiger Musiker, in vielen verschiedenen Ensembles aktiv. So spielte auch mit der Chanson- Band Grandessa und dem Berliner “think outside the Box“-  Stegreif.Orchester  zusammen.
Momentan kollaboriert er mit der Folk-Band D’Artagnan, dem klassischen Ensemble del Arte und Trin schuka Morsch.

Ensemble Del ArteTrin Schuka MorschFabian Scheuerlein

Veronika Schöttl

Musikalischer Nachmittag in der Frankentherme 2011-52

Schon früh erhielt Veronika Unterricht in Geige, Harfe und Gesang. Mit 17 Jahren entschied sie sich, von der Geige auf die Bratsche umzusteigen. Nach einer zweijährigen Ausbildung zur Ensembleleiterin in Bad Königshofen begann sie 2013 das Violastudium bei Prof. Anna Kreetta Gribajcevic an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 2015 arbeitet sie außerdem mit Prof. Gerhart Darmstadt und trat 2017 als Solistin mit dem Barockorchester der Hochschule unter seiner Leitung auf. Im Herbst 2017 begann sie ihr Masterstudium bei Prof. Andreas Willwohl an der Hochschule für Musik Nürnberg. Mit ihrer Schwester Lisa Schöttl spielt Veronika zeitgenössische Kammermusik und seit März 2018 ist sie Mitglied im Ensemble Eden.

Nico Nesyba

Ensemble EDEN - Nico Nesyba

Nico Nesyba studierte an der Musikhochschule Würzburg bei Orfeo Mandozzi und besuchte Meisterkurse u.a. bei Wolfgang Boettcher, Troels Svane und Sebastian Klinger. Impulse für kammermusikalisches Arbeiten erhielt er vom Julliard-String-Quartet und dem Mandelring Quartett. Er war beim Sinfonieorchester Aachen engagiert und spielt als Aushilfe bei den Hofer Symphonikern. Nico Nesyba tritt als Solist auf, spielt und singt in einem Pop-Duo mit seinem Bruder und wirkt in Jazzformationen mit. Mehrfache Einladungen bei den Tagen der Neuen Musik Würzburg, ein Projekt mit dem Ensemble Horizonte, sowie die Zusammenarbeit mit jungen Komponisten zeugen von seiner intensiven Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik.

Nico Nesyba

REPERTOIRE

Das ENSEMBLE EDEN spielt eigene Kompositionen, Bearbeitungen und Kompositionen externer Komponisten. Ein Auszug:

Eigene Stücke und Bearbeitungen

Communion

John Patitucci/Bearbeitung: Janosch Korell

Kammermusikalisches Stück für Streichquartett, Kontrabass, Sopransaxophon und Klavier

In

Janosch Korell

Modernes, binäres Jazzstück, das äußere Arrangement ähnelt einem Big Band Stück

Out

Janosch Korell

Rockstück mit freitonalen Passagen und Streichquartett-Solo

Eden

Janosch Korell/Ravel (basiert auf dem 1. Satz seines Streichquartetts}

Stück für Streichquartett und Sopransaxophon, welches unter anderem harmonisch auf dem 1. Satz von Ravels Streichquartett basiert

Traumzelt Tango

Janosch Korell

Kurze Tango für den Film „Das Traumzelt“ von Kai Scherhans

Frau Brehm bricht aus

Janosch Korell

Kurzes kammermusikalisches Stück für Streichquartett und Klavier, geschrieben für den Kunst- und Tanzfilm „Storno“ von Kai Scherhans

Stornotanz

Janosch Korell

Kurzes kammermusikalisches, balletartiges Musikstück für den Kunst- und Tanzfilm „Storno“ von Kai Scherhans

Poptune

Janosch Korell

Modernes Popstück 

Dienda

Kenny Kirkland/Bearbeitung: Janosch Korell

Modernes Jazzstück aus den 80ern, komplett umarrangiert

Externe Kompositionen

Tendencies-Ten Dances

Günter Möll www.gmoell.de

Zwanzigminütiges Stück in 3 Sätzen. Gefördert vom Badenwürttembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst    

 

ENSEMBLE EDEN KONZERTE

UPCOMING

REFERENZEN

KONTAKT UND BOOKING

 

Janosch Korell

Friedrichstraße 47

97082 Würzburg

0157 86866714

booking@ensembleeden.de

Newsletter
Facebook
YouTube
Instagram